Teil 2 der Serie „Pferdehaltung in Zeiten des Klimawandels“

In meinem Blogartikel Heuknappheit habe ich versucht Mittel und Wege der Pferdefütterung aufzuzeigen, die Euch helfen bei Heumangel oder hohen Heupreisen Eure Pferde dennoch artgerecht zu füttern.

Aktuell ist die Niederschlagsrate in Brandenburg erneut äußerst gering für den Monat April, gemessen an Monatsmittel vergangener Jahre. Der April trägt mit seinem wechselnden Wetter Regen-Sonne gepaart mit etwas Wind signifikant zum Wachstum des Grünlandaufwuchses bei: denn Gräser brauchen eine gewisse Wärme (über 10 Grad) zum Wachsen und natürlich Wasser. So sorgt der April dafür, dass im Mai (Mitte/ Ende) die Pferde angegrast werden können, weil der Aufwuchs ausreichend hoch und dicht ist.

Die Dürre in vielen Teilen Deutschlands im Jahr 2018 hat die Pferdeweiden und den Grünlandufwuchs ausgezehrt. Der Grundwasserspiegel ist immer noch viel zu gering, dafür hat es im vergangenen Herbst/ Winter zu wenig geregnet und es setzt sich fort: der April war sehr trocken und bereits sehr warm. Bei der Begehung unserer Weide mussten wir eine starke Trockenheit der Pflanzen feststellen und deutlich lückigere Stellen. Insgesamt war die Grünlandnarbe lückig und der Aufwuchs nicht so hoch wie in anderen Jahren. Dies macht deutlich, dass eine intensivere Weidepflege umso wichtiger wird, denn: Giftpflanzen und Unkräuter breiten sich immer dort aus, wo die Grünlandnarbe nicht dicht ist und extreme Verhältnisse, wie z.B. verdichteter Boden und Dürre, herrschen.

Jackobskreuzkraut breitet sich gern auf ungepflegten Pferdeweiden aus
Jackobskreuzkraut breitet sich gern auf ungepflegten Pferdeweiden aus

Bild von rihaij auf Pixabay

In diesem Blogartikel möchte ich aber nicht auf die Weidepflege per se eingehen, sondern das Thema Nachhaltigkeit, besonders in Hinblick auf Wasser und Pferdehaltung eingehen:

Im vergangenem heissen und trockenen Sommer konnte ich in meinem damaligen Stall beobachten, wie sorgenlos manche Pferdebesitzer mit Ressourcen umgehen: so wurden manche Pferde TÄGLICH einer 15 minütigen Duscharie unterzogen, ohne dass sie gearbeitet wurde bzw. verschwitzt waren. Und das ging den ganzen Sommer so. In einem Land des Überflusses zu leben vernebelt den Geist, ja, aber die Trockenheit war eigentlich wirklich jedem bewusst. Mich hat dieses Verhalten unglaublich wütend und traurig gemacht.

Daher meine Bitte und Aufruf an alle: macht Euch klar, dass die Ressource Wasser nicht unendlich zur Verfügung steht. Wir wissen, wie es in anderen Länder dieser Erde zugeht, die sehr knappe Wasservorräte haben! Bitte geht nicht verschwenderisch damit um. Wassersparen zu hause ist ein eigenes Thema, es gibt zahlreiche Infoseiten dazu. Was können wir nun am heimischen Stall tun?

  • muss ich mein Pferd duschen? Nein, verschwitzte Stellen können mit einem Eimer Wasser und Schwamm gesäubert werden. Abgesehen davon, dass es gar nicht jedes Pferd schätzt geduscht zu werden, bringt es gesundheitlich wenig Mehrwert.
  • muss jeden Tag die Halle gesprengt werden? Das kommt auf die Staubbelastung an. Hier ist ein indiviuelles, tägliches Einschätzen vor Ort notwendig.
  • Regenwasser sollte in großen Fässern aufgefangen werden. Pferde lieben sauberes Regenwasser als Trinkwasser, es kann aber auch anderweitig genutzt werden.
  • Gebisse, Futtereimer etc müssen nicht unter fließendem Wasser gesäubert werden und Schabracken und co müssen nicht jede Woche gewaschen werden.
  • Weidepflege: wer eine kleine Wiese hat, kann versuchen diese zu wässern bzw. zu sprengen, um den Grünlandbestand und damit die Futterversorgung des Pferdes sicherzustellen. Sprengen sollte man nur in den frühen Morgen -oder Abendstunden. Bei größeren Flächen ist dies natürlich nicht möglich.
  • Nicht nur der Pferdebsitzer, auch der Halter und Pensionsbetreiber sollte auf Wassersparen achten und enstprechende Regeln aufstellen
  • Stellt Wassergefäße und Tröge für Vögel und heimische Wildtiere auf, sie sind der Trockenheit oft hilflos ausgesetzt

Sollten Euch noch weitere hilfreiche Tips zum Wassersparen einfallen, freue ich mich über Eure Rückmeldung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s